Da scheint es beinah schon paradox, dass es – so belegen es neue Erhebungen – de facto ein Frauenüberschuss ist, der portalübergreifend vorherrscht. Dass ausschließlich Männer zur Kasse gebeten werden, hat rein psychologische Gründe: Die Zahlungsmoral beim männlichen Klientel ist freigiebiger, was langfristig höhere Einnahmen für die Portalbetreiber bedeutet.

Eliteportale halten nicht das, was sie versprechen

Welche Frau hätte ihn nicht gerne: den jungen, gutaussehenden Chefarzt, der am Monatsende einen fünfstelligen Betrag mit nach Hause bringt? Zahlreiche Portale wie Parhip wollen diese Wunschvorstellungen der Singles bedienen und beschränken sich ausdrücklich auf Akademiker und offensichtliche Gutverdiener.

Genauere Untersuchungen haben Erstaunliches gezeigt: Insbesondere die Zahl von Geringverdienern und Arbeitssuchenden ist in diesen besagten Eliteportalen überdurchschnittlich hoch. Wieso das so ist, liegt auf der Hand: Getrieben von prekären Wünschen und irrationalen Vorstellungen von einem besseren Leben sind zunehmend diejenigen Menschen die Neuanmelder, die den gehobenen Ansprüchen der Portale selbst nicht gerecht werden können.

Erfundene Karrieren und geschönte Persönlichkeiten gehören im Rahmen der Elitebörsen zum Dating-Alltag, gibt es de facto bis heute nämlich nicht eine einzige Partnerbörse, die die Gehaltsabrechnung ihrer Anmelder überprüft.

Im Netz der Liebe

Die Partnersuche im Internet ist eine aufregende und vor allem spannende Angelegenheit. Auch wenn man sich vorher schon etwas „beschnuppern“ konnte, ist die reale Welt dann manchmal doch eine andere. Bevor man im Netz der Liebe gefangen ist, sollte man allerdings ein paar Dinge beachten.
Blaue Augen – aber nicht blauäugig!

Bevor die Partnersuche im bei singleboersen24.com beginnen kann und möglichst auch erfolgreich verläuft, sollte man sich nicht blauäugig in die Suche nach einem geeigneten Partner stürzen. Im Internet gelten im Prinzip die gleichen ungeschriebenen Gesetze wie in der realen Welt. Das fängt bei Aufrichtigkeit an, geht über Ehrlichkeit und hört nicht zuletzt bei der Hoffnung auf.

Ein gesundes Misstrauen gegenüber anderen Nutzern gehört ebenso dazu. Wer das beherzigt, kann sich beherzt auf die Partnersuche im Internet begeben.

Zwischen den Zeilen – Flirten leicht gemacht!

Durch das Schreiben ergibt sich die Kontaktaufnahme mit dem Gegenüber quasi automatisch. Die erste Hürde ist also schon genommen ehe man es überhaupt merkt.

Wer die Zeilen des anderen aufmerksam liest, kann sich schon einen ersten Eindruck über das Wesen von seinem Gegenüber machen. Es lohnt sich also genauer hin zu schauen und auch mal zwischen den Zeilen zu lesen. Der leichte Einstieg in ein Gespräch und die spielerische Möglichkeit des Flirtens sind nur zwei Vorteile bei der Partnersuche im Internet.

  1. Nie war es einfacher einen Partner zu finden als in der modernen digitalen Welt. Doch auch im Netz gibt es nicht den Partner mit einem Klick. Manchmal muss man schon den einen oder anderen Frosch küssen, um den richtigen Prinzen zu finden.
  2. Die Suche nach dem Richtigen ist im Internet nicht leichter, man lernt innerhalb kurzer Zeit aber sehr viele Menschen kennen, wenn man will. Natürlich müssen unter den vielen potenziellen Partnern die passenden Gegenstücke heraus gefiltert werden.
  3. Dabei sollte aber nicht nur das typische Beuteschema abgeklappert werden. Denn manchmal verstecken sich die Goldstücke dort, wo man sie am wenigsten vermutet!